financial.de logo
Friday, May 10, 2019

Management Interview

Dr. Michael Held

Gründer und Vorstandsvorsitzenden der TERRAGON AG
Gründer und Vorstandsvorsitzenden der TERRAGON AG
Terragon AG

TERRAGON: Führender Projektentwickler für Betreutes Wohnen in Deutschland

Der in Berlin beheimatete Projektentwickler TERRAGON hat sich auf das Marktsegment altersgerechte Immobilien spezialisiert und plant derzeit die Emission einer Unternehmensanleihe.
Financial.de sprach mit den beiden Vorständen, Bernd Ackerl und Kamil Kowalewski, über die Anleihe sowie die Geschäftsaussichten der Gesellschaft.

Ihr Unternehmen ist am deutschen Kapitalmarkt bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Wären Sie so freundlich, das Geschäftsmodell der TERRAGON AG kurz vorzustellen?

Wir entwickeln seit 20 Jahren seniorengerechte Wohnanlagen und sind Marktführer im Bereich Betreutes Wohnen in Deutschland. Dabei fokussieren wir uns auf das Premiumsegment des Servicewohnens für Senioren. Durch zusätzliche Serviceangebote ermöglichen unsere Immobilien ihren Bewohnern ein selbstbestimmtes Wohnen bis ins hohe Alter. Als Projektentwickler steuern wir alle Prozesse der Wertschöpfungskette von der Grundstücksakquisition, der Projektierung, der Planung und dem Bau bis zum Verkauf.
Terragon Projekt Riviera

Wie haben sich im vergangenen Jahr die Umsätze und Ergebnisse Ihres Unternehmens entwickelt?

Unsere Gesamtleistung auf Gruppenebene betrug im vergangenen Geschäftsjahr rund 35 Mio. Euro, das EBITDA rund 3 Mio.Euro. Das Jahr war im Wesentlichen geprägt durch den Aufbau und die Weiterentwicklung unserer aktuellen Projektpipeline sowie den damit verbundenenPersonalausbau. Auf Basis unserer derzeit in Umsetzung befindlichen Projekte mit einem Umsatzpotenzial von rund 340 Mio. Euro werden wir sowohl unsere Gesamtleistung als auch die Ergebnisse in den nächsten Jahren deutlich steigern. Um den Baufortschritt unserer Projekte künftig realistischer abbilden zu können, denken wir auch darüber nach, mittelfristig die Rechnungslegung auf IFRS umzustellen.

Der deutsche Immobilienmarkt scheint angesichts der Diskussionen um Wohnungsmangel, Mietpreisexplosion und Enteignungen großer Immobilienkonzerne derzeit ein heißes Pflaster zu sein. Welchen Besonderheiten ist hierzulande der Markt für altersgerechtes Wohnen ausgesetzt?

Wir sind in einem starken Wachstumsmarkt unterwegs. Die demographische Entwicklung sowie die bestehende große Angebotslücke sichern eine nachhaltig hohe Nachfrage nach seniorengerechtem Wohnraum. Allein im Premiumsegment des Servicewohnen für Senioren beträgt das aktuell geschätzte Investitionspotential insgesamt rund 33 Mrd. Euro. Mit unserer datenbankbasierten, bedarfsgerechten Standortanalyse und unserem erfahrenen Managementteam verfügen wir über wertvolle Wettbewerbsvorteile. Der Marktzugang für Mitbewerber ist zudem durch die hohe Bedeutung der Servicekomponente erschwert und nicht ohne weiteres darstellbar.

Anleger können die Anleihe Ihrer Gesellschaft – vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung – bis 14. Mai zeichnen. Mit welchen Konditionen ist diese ausgestattet?

Unsere Anleihe hat eine Laufzeit von 5 Jahren und ist mit einem jährlichen Zinssatz von 6,5 % ausgestattet. Das Zielvolumen der Emission liegt bei 20 Mio. Euro. Interessierte Anleger können unsere Anleihe zum Nennbetrag und Ausgabepreis von je 1.000 Euro innerhalb der Zeichnungsfrist erwerben.

Gibt es bei den Ausstattungsmerkmalen der Anleihe Besonderheiten, die bei herkömmlichen Unternehmensanleihen nicht zu finden sind?

Wir haben uns zu einer Vielzahl von Schutzrechten für die Anleihegläubiger verpflichtet, darunter besondere Kündigungsrechte, eine Verpflichtung zu einem regelmäßigen Kapitalmarktreporting, eine Ausschüttungsbegrenzung sowie ein Mindest-Konzern-Eigenkapital. So haben wir in den Anleihebedingungen verankert, im Zuge der Realisierung unseres aktuellen Projektvolumens künftig mindestens 75 % der Konzerngewinne zu thesaurieren und das Konzerneigenkapital sukzessive auf mindestens 30 Mio. Euro bis zum Jahr 2022 zu steigern.

Potenzielle Anleiheinvestoren dürften sich mit Blick auf die kommenden Jahre vor allem für die Geschäftsperspektiven der TERRAGON AG besonders stark interessieren. Wie sehen Ihre Ziele für die Zukunft aus?

Unser Markt bietet großeWachstumschancen, die wir nutzen wollen. Die geburtenstarken Jahrgänge kommen ins Rentenalter und die Nachfrage nach seniorengerechtem Wohnraum nimmt stark zu. Das schlägt sich bereits in unserer derzeitigen großen Projekt- und Akquisitionspipeline nieder. Wir verfügen aktuell über durch finanzierte Projekte mit einem Umsatzpotenzial von rund 340 Mio. Euro, die wir sukzessive bis zum Jahr 2022 abschließen wollen. Zusätzlich planen wir, jährlich Projekte mit einem Umsatzpotential von 150 bis 200 Mio. Euro aus unserer Akquisitionspipeline zu realisieren.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Dr. Held.

Zur Person:
Dr. Michael Held verfügt über eine mehr als 25-jährige Berufserfahrung als Projektentwickler. 1994 gründete er das Unternehmen TERRAGON, mit dem er sich von 1999 an auf die Entwicklung und Realisierung von Seniorenimmobilien spezialisierte. Gemeinsam mit seinem erfahrenen Team machte der in München aufgewachsene Unternehmer TERRAGON zum Marktführer im Bereich Betreutes Wohnen in Deutschland.