March 30, 2021


News

CANCOM SE

Jahresergebnis
CANCOM SE

CANCOM: Umsatz- und EBITDA-Wachstum im Corona-Jahr 2020. Dividendenerhöhung und optimistische Prognose für 2021

+++ Konzernumsatz steigt im Geschäftsjahr 2020 um 6,5 Prozent auf 1.649,4 Mio. Euro und EBITDA wächst um 3,3 Prozent auf 123,1 Mio. Euro +++ Umsatz- und EBITDA-Rekord im vierten Quartal 2020. EBITDA-Marge der CANCOM Gruppe steigt dabei erstmals über zehn Prozent +++ Cloud Solutions Segment war 2020 der Wachstumstreiber für die gesamte CANCOM Gruppe mit zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz, EBITDA und den wiederkehrenden Umsätze (Annual Recurring Revenue) +++
München, 30. März 2021 - Die CANCOM Gruppe hat ihren Umsatz im von der globalen Pandemie geprägten Geschäftsjahr 2020 um 6,5 Prozent auf 1.649,4 Mio. Euro gesteigert (Vj: 1.549,3). 3,5 Prozent dieses Wachstums wurden organisch, also ohne Effekte aus Firmenzukäufen, erzielt. Das EBITDA der CANCOM Gruppe stieg im Jahr 2020 auf 123,1 Mio. Euro (Vj: 119,2) und damit um 3,3 Prozent, trotz Belastungen aus Einmaleffekten im ersten Halbjahr. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 7,5 Prozent (Vj: 7,7).
Diese vor dem Hintergrund der weltweiten Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie betrachtet guten Jahreszahlen verdankt die CANCOM Gruppe einem äußerst erfolgreichen vierten Quartal. Der Quartalsumsatz erreichte mit 428,6 Mio. Euro genauso einen neuen Rekordwert (Vj: 422,8) wie das EBITDA mit 45,4 Mio. Euro (Vj: 32,0) und die EBITDA-Marge mit 10,6 Prozent (Vj: 7,6). Erstmals überschritt CANCOM damit in einem Quartal die Marke von zehn Prozent bei der Marge. "Für ein reines Systemhaus gilt eine solche Marge als nicht erreichbar. Dass wir diese Profitabilität erzielen konnten demonstriert die Leistungsfähigkeit unseres weiterentwickelten Geschäftsmodells, welches hochwertiges Systemhausgeschäft und ein vielfältiges Managed-Services-Portfolio vereint", sagte Rudolf Hotter, CEO der CANCOM SE.

Cloud Solutions ist Wachstumstreiber der gesamten Gruppe

Das Konzernsegment Cloud Solutions, in dem das Managed-Services-Geschäft sowie die Aktivitäten rund um die hauseigene IT-Management-Software AHP abgebildet werden, war mit einem sehr starken vierten Quartal aber auch mit Blick auf die Entwicklung im Gesamtjahr der Wachstumstreiber für die CANCOM Gruppe. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte das Segment ein Umsatzplus von 18,5 Prozent auf 356,1 Mio. Euro (Vj: 300,6). Das Segment-EBITDA stieg um 13,7 Prozent auf 83,0 Mio. (Vj: 73,0), was einer EBITDA-Marge von 23,3 Prozent entspricht (Vj: 24,3). Die wiederkehrenden Service-Umsätze (Annual Recurring Revenue) lagen mit 205,9 Mio. Euro (Vj:183,9) um 12,0 Prozent über dem Vorjahreswert.
Im Segment IT Solutions, in dem das Systemhaus-Geschäft abgebildet wird, konnte CANCOM den Jahresumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 3,6 Prozent steigern auf 1.293,2 Mio. Euro (Vj: 1.248,7). Das Segment-EBITDA lag mit 60,5 Mio. Euro (Vj: 62,0) leicht unter dem Vorjahreswert. Die EBITDA-Marge ging somit auf 4,7 Prozent (Vj: 5,0) zurück.
Der operative Cashflow der CANCOM Gruppe betrug im Geschäftsjahr 2020 68,2 Mio. Euro (Vj: 129,8) und war zu wesentlichen Teilen durch pandemie-bedingte erhöhte Vorräte als auch durch einen hohen Bestand an Forderungen aus Lieferungen und Leistungen geprägt. Der Zahlungsmittelbestand zum 31. Dezember 2020 lag mit 338,4 Mio. Euro (Vj: 364,9) auf einem vergleichbaren Niveau wie im Vorjahr und unterstreicht die solide finanzielle Ausstattung, mit der die CANCOM Gruppe in der Corona-Krise agieren kann.
"Viele bestehende aber auch potenzielle neue Kunden stehen vor der Herausforderung, kurzfristig beschaffte Lösungen zur unmittelbaren Problembehebung in der Krise nun langfristig in bestehende IT-Infrastrukturen zu integrieren. Bereits im vierten Quartal hat dies unser Service-Geschäft angeschoben und wir erwarten daraus auch 2021 positive Impulse", so Hotter. Diese Geschäftschancen bestehen sowohl im Bereich der einmaligen Integrationsprojekte als auch im Abschluss langfristiger Managed-Services-Verträge, betreffen also beide Konzernsegmente. "Vor dem Hintergrund der erzielten Entwicklung, der guten Liquiditätslage als auch mit Blick auf die Chancen 2021 hält der Vorstand der CANCOM SE es für angebracht, mit einer Dividendenerhöhung auf 0,75 Euro unsere Aktionäre am Erfolg zu beteiligen", sagte Hotter.

Mehr Chancen als Risiken: Positive Prognose 2021

Der Vorstand geht unter den aktuell absehbaren Beschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie von einem deutlich steigenden Umsatz über dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres für das kommende Jahr aus. Für den Rohertrag und das EBITDA auf Konzernebene wird ebenfalls eine deutliche Steigerung erwartet. Für das Konzern-EBITA geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2021 von einer sehr deutlichen Steigerung aus.
Im Konzernsegment Cloud Solutions erwartet der Vorstand eine sehr deutliche Steigerung bei Umsatz und EBITDA. Zudem wird eine sehr deutliche Steigerung des Annual Recurring Revenue (ARR) im Vergleich zum Wert des 31. Dezember 2020 erwartet.
Für das Konzernsegment IT Solutions erwartet der Vorstand eine deutliche Steigerung des Umsatzes sowie eine deutliche Steigerung des EBITDA.
Der vollständige Geschäftsbericht 2020 der CANCOM Gruppe ist auf der Internetseite www.cancom.de im Bereich Investoren veröffentlicht.

Kontakt

Sebastian Bucher

Manager Investor Relations
+49 89 54054 5193
sebastian.bucher@cancom.de